Tattoo

Alles was du vor deinem Tattoo wissen solltest

Vor jedem Tatoo führt CopaTattoo Studio mit euch ein ausführliches Aufklärungsgespräch.

In unserem Tattoo-Studio könnt ihr euch jederzeit über etwaige Risiken oder die Tattoo-Pflege informieren. Schriftliche Pflegeanleitungen für dein Tattoo erhälst du bei uns gratis. Sollte es während der Abheilphase zu Komplikationen kommen, dann zögere nicht uns aufzusuchen oder gegebenenfalls anzurufen. Für Notfälle sind wir immer am Handy unter 079 / 588 8599  erreichbar.

Arbeitsweise

Selbstverständlich verwenden wir bei CopaTattoo Studio, nur in Schweiz zugelassene, der Tätowiermittelverordnung entsprechende Farben. Was die Nadeln, Griffstücke, Farbkappen und Unterlagen betrifft, werden nur Einmal-Materialien verwendet. Alle anderen Materialien wie z.B. Maschine etc., werden zum Tätowieren für jeden Kunden mit einer neuen Folie versehen und der Arbeitsplatz für den nächsten Kunden komplett desinfiziert. Das garantiert euch eine sichere Tätowierung.

Braucht ihr eine Tattoovorlage?

Idealerweise habt ihr euer Tattoomotiv dabei, sei es jetzt als fertiger Entwurf, Bild, grobe Skizze oder verschiedene Bilder aus denen wir eine Vorlage machen sollen - je mehr um so besser. Wir zeichnen für euch auch eine individuelle Tattoovorlage nach euren Wünschen. Für diesen Entwurf nehmen wir eine Gebühr, die bei einem Tattootermin mit angerechnet wird.

Wie bekomme ich einen Tattootermin?

Wenn ihr euer Motiv ausgesucht habt und es mit unseren Tätowierer/in besprochen wurde, folgt als nächstes die Terminvereinbarung - diese wird mit einer Anzahlung in Höhe von 50 CHF berechnet - auch diese wird natürlich auf die Tätowierung angerechnet.

Bei deinem Tattootermin

Zum Tattootermin erscheint ihr dann bitte ausgeschlafen und bitte nicht ohne etwas gegessen zu haben, also, bitte Frühstücken bzw. etwas essen vorher! Betrunkene oder unter Drogen stehende Personen werden bei uns nicht tätowiert. Bitte keine Blutverdünnenden Mittel vor dem Tätowieren nehmen, ohne Absprache mit uns, und/oder eurem behandelnden Arzt!

Ab wann sind Tattoos erlaubt?

Unter 16 Jahren ist Tätowieren laut Gesetz verboten!

Zwischen 16 und 18 Jahren darf man nur mit der Einverständniserklärung der Eltern seinen Körper “verschönern” lassen.

Da die Unterschriften leider oft gefälscht werden, fordern viele Tätowierer, dass die Eltern beziehungsweise mindestens ein Elternteil während der Sitzung im Studio dabei ist.


hautschichtengrafik

Tattoo - Wissenswertes

Tattoo ist nicht ungefährlich

Nicht nur durch Verschmutzung, sondern auch durch gesundheitsschädliche Farbstoffe, kann es beim Tattoo zu Problemen kommen.

Deshalb können wir gar nicht oft genug darauf hinweisen, dass wir höchsten Wert auf die Einhaltung der Hygienevorschrifenn legen. Auch die Farben, die wir verwenden, sind frei von Schwermetallen oder anderen gesundheitsschädlichen Substanzen.

Kann es dennoch zu Problemen kommen?

Du solltest wissen, dass es bei deinem Tattoo nicht nur auf den Tätowierer, sondern auch auf dich ankommt. Wenn du dein Tattoo richtig pflegst, kannst du viele Komplikationen bereits im Keim ersticken bzw gar nicht auftreten lassen.

Ist das Tätowieren schmerzhaft?

Der Vorgang des Tätowieren wird meist als schmerzhaft beschrieben, aber der Schmerz ist zu ertragen. Unser erfahrenes und medizinisch ausgebildetes Personal sollte dir den gesamten Vorgang recht angenehm gestalten können. Und dann gibt es ja da noch dieses unsägliche Sprichwort: Wer schön sein will, muss leiden. Wie auch du sicherlich auch sonst im Alltag bereits gemerkt hast, gibt es am menschlichen Körper Stellen, die schmerzveräglicher sind und solche, an denen bereits eine kleine Verletzung starke Schmerzen auslöst. In unserem Tattoo-Studio beraten wir dich gerne, an welcher Stelle dein Tattoo gestochen werden kann.

Wann wir dir kein Tattoo empfehlen?

Natürlich gilt auch für das Tätowieren: Wir stechen niemanden, der betrunken oder unter sonstigen berauschenden Mitteln stehende Personen. Bitte komm nicht nüchtern zu deinem Tattootermin, du solltest mindestens ein Frühstück gegessen haben. Andere Gründe, die gegen eine Tätowierung sprechen, sind:

  • Herzerkrankungen
  • Blutkrankheiten
  • Allergien
  • Akuten Infektionen
  • Schwangerschaft
  • Einnahme blutverdünnender Medikamente

Tattoo ist Vertrauenssache!

Copyright © 2018 - 2021 CopaTattoo. Alle Rechte vorbehalten.

Powered by Lega